Sich engagieren und motivierter lernen

„Lernen durch Engagement“ stand im Mittelpunkt einer Tagung am 28. Februar an der Katholischen LandvolkHochschule (KLVHS) Oesede. Dabei stellten Fachleute aus Niedersachsen sowie Vertreter von Schulen und sozialen Einrichtungen die Chancen der Lehr- und Lernform heraus, die in Deutschland bereits an über 150 Schulen angewendet und international mit „Service-Learning“ bezeichnet wird.

2017 02 28 Lernen durch Engagement Schulbegleiter webPeter Klösener von der KLVHS Oesede hob hervor, dass „Lernen durch Engagement“ (LdE) fachliches Lernen in der Schule mit gesellschaftlichem Engagement im Stadtteil verbinde. „Schüler engagieren sich für soziale, kulturelle oder ökologische Ideen und verbinden die Theorie im Unterricht mit dem Alltag in ihrer Wohnumgebung“, so Klösener. Dadurch werde die Lernmotivation der Schüler erhöht und sie könnten ihre Talente im Gemeinwesen entfalten. „Es ist für Schüler viel befriedigender, wenn sie Lösungen für reale Probleme ihres Stadtteils suchen, als wenn sie in Übungen Dinge bauen, die nutzlos sind und danach entsorgt werden“, so der Referent.

Positive Beispiele von gelungenen LdE-Projekten wurden beispielsweise aus Osnabrück, Quakenbrück, Oldenburg und Hannover benannt. Wenn Schüler sich im Rahmen ihres Unterrichtes bei Non-Profit-Organisationen engagierten, um das Gelernte praktisch anzuwenden, sei das auch für die sozialen Einrichtungen ein großer Gewinn, sagte Monika Engelmann-Bölts, von der Freiwilligenagentur Oldenburg.

2017 02 28 Lernen durch Engagement Blaschczok webDas bestätigte Sylvia Blaschczok vom Verband IN VIA, die über Projekte zu LdE an der Quakenbrücker Hasetalschule informierte. „Es ist faszinierend, zu sehen, wie sich Schüler in ein Projekt einbringen, wenn es wirklich um etwas geht“, hob Blaschczok hervor. Dort habe man sich im Zusammenhang mit der Krötenwanderung engagiert. Weil die Schüler der vierten Klasse mitbekommen hätten, dass sich Baumaßnahmen nachteilig auf die Natur auswirkten, hätten sie einen Brief an den Bürgermeister geschrieben. So werde „ganz nebenbei“ sogar schon bei Kindern der „Eintritt ins politische Engagement“ möglich.

Informiert wurde auch über das bundesweite Netzwerk „Lernen durch Engagement“. Es bestehe inzwischen seit über zehn Jahren und umfasse über 150 Schulen. Eigens qualifizierte Schulbegleiter und Kompetenzzentren ständen für die Beratung und Begleitung von Schulen zu LdE zur Verfügung. Außerdem gebe es eine bundesweite Datenbank für den Austausch von Konzepten, Materialien und Erfahrungen für Lehrkräfte, die den Netzwerkmitgliedern zur Verfügung stehe.

2017 02 28 Lernen durch Engagement WS webFür die an dem Workshop teilnehmenden Vertreter von Schulen und sozialen Einrichtungen soll es beim Interesse an eigenen LdE-Projekten eine Begleitung geben. In der Region Osnabrück stehen dafür Sylvia Blaschczok und Peter Klösener zur Verfügung, deren Einrichtungen als Regionale Kompetenzzentren für LdE anerkannt sind.

Weitere Informationen zum bundesweiten Netzwerk LdE gibt es unter www.lernen-durch-engagement.de.
Kontakte für nähere Informationen zu LdE in der Region Osnabrück: IN VIA Quakenbrück, Sylvia Blaschczok (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), KLVHS Oesede, Peter Klösener (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

  Lernen im Grünen      
Lernen durch Engagement  Bistum Osnabrück  
     
Copyright 2011 Katholische LandvolkHochschule Oesede - Sich engagieren und motivierter lernen. Katholische LandvolkHochschule Oesede
Free Joomla Theme by Hostgator